Werbung

powerflute.ch - Sandro Friedrich Studiomusiker für ethnische Blasinstrumente

FilmTonArt 2016: Noch zwei Tage

Serien: der neue Liebling der Medienreflexion, aber warum auch nicht, ist es doch offen sichtlich, dass sie auch der ein gern genommenes Spielfeld interessanten filmischen Erzählens geworden sind. Das trifft im besonderen Maße auch für die Musik zu. Zwei Komponisten, die sich in als Serienkomponisten bei der BBC ihre Meriten verdient haben, werden am Freitag, den 24. Juni beim Bayerischen Rundfunk über ihre Arbeit berichten, wenn es heißt „Musik für weltbekannte Serien“. Michael Price, der gemeinsam mit David Arnold für die Musik des BBC-Megaerfolgs Sherlock verantwortlich ist, und Maurizio Malagnini, der die Musik für Emile Zola-Serienadaption The Paradise schrieb, werden im Gespräch mit BR-Redakteur Carlos Gerstenhauer darüber berichten, wie man große Melodien unter Zeitdruck schreibt.

Daniel Pemberton: Meine Musik
Er ist der neue Stern am Filmmusikfirmament. Seine Arbeit konnte bereits Regisseure wie Ridley Scott, Guy Ritchie und Danny Boyle überzeugen, ihn zu engagieren. 2015 wurde er sozusagen folgerichtig beim World Soundtrack Award als Discovery of the Year ausgezeichnet. Im Gespräch mit Ben Alber, Moderator der BR-Sendung „Cinema – Kino für die Ohren“ gilt es einen Künstler kennen zu lernen, von dem noch viel zu hören sein wird. Noch nicht überzeugt? Dann lesen Sie hier , was unser Autor Jörg Gerle zu seiner Filmmusik zu The Man From U.N.C.L.E. geschrieben hat.